Dienstag, 26. Februar 2013

Die populärsten Hamburger Politiker...im Web 2.0

Vor einigen Tagen veröffentlichte das Hamburger Abendblatt eine Umfrage, die dem aktuellen Senat um den Ersten Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) eine Zufriedenheitsquote von 70% unter den Hamburger Bürgern bescheinigte. Im Vergleich zur Wahl im Februar 2011 konnte der SPD-Senat sogar noch einige Prozentpunkte zulegen. Auch die Arbeit der Senatoren wurde durchweg positiver als noch vor einem Jahr bewertet.

Aber auch die Oppositionspolitiker von CDU, FDP und den Grünen erzielten bessere Schulnoten und eine höhere Bekanntheit.

Da ich immer wieder gefragt werde, welche Hamburger Politiker in den sozialen Netzwerken am "populärsten" sind, habe ich mal wieder die Social-Media-Analyse-Plattform Pluragraph.de angeworfen und präsentiere die "Populärsten Hamburger Politiker im Web 2.0".

Hierzu habe ich alle Mitglieder des Hamburger Senates (Senatoren und Staatsräte), alle Hamburger Mitglieder des Europäischen Parlaments, alle Hamburger Mitglieder des Bundestages, alle Bürgerschaftsabgeordneten und alle Mitglieder der Parteivorstände von SPD, CDU, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Die LINKE. miteinander verglichen:











Nicht überraschend liegt auch in diesem Ranking "König Olaf" an der Spitze der Hamburger Politiker.
Ihm folgen der grüne Europaabgeordnete und Netzpolitiker Jan Phillipp Albrecht und die liberale Fraktionsvorsitzende der Hamburgischen Bürgerschaft Katja Suding.  

Auf den folgenden Plätzen finden sich vier Mitglieder des Bundestages und drei Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft.

Insgesamt ist die SPD fünf mal vertreten, die FDP drei Mal und die Grünen zwei Mal. In den Top 10 finden sich keine CDU und Die LINKE-Politiker.

Dieses rein quantitative Ranking basiert auf dem Pluragraph-Social-Media-Wert, der sich wie folgt errechnet.  

Selbstverständlich weiß ich, dass reine Fan- und Followerzahlen nicht ausschließlicher Gradmesser für die Popularität eines Politikers sind. Folgen doch besonders prominenten Politikern viele Anhänger des politischen Gegners ("Gegnerbeobachtung"), Journalisten und auch Interessengruppen.  

Auch über die Qualität der Social-Media-Aktivitäten sagt dieses Ranking nichts aus, da hierfür qualitative Analysen der Profile notwendig wären. Und auch über die reale Rechweite der Poltiker treffen die Zahlen nur ungenaue Aussagen, da z.B. keine Re-Tweets, "Gefällt mir" und Kommentare berücksichtig werden.

Aber das Ranking zeigt sehr schön, wem die meisten Bürger folgen und für welche Positionen und Postings sich die meisten Social-Media-Nutzer der Hansestadt (und weltweit) interessieren.   

Nach dieser allgemeinen Übersicht hier nun noch abschließend der Blick auf die Hamburger Politiker mit den meisten Facebook "Gefällt mir"

 


Überraschend liegt hier nun Katja Suding (FDP) vor Olaf Scholz (SPD) und dem Bundestagsabgeordneten aus Hamburg-Mitte Johannes Kahrs (SPD).

Insgesamt finden sich im Ranking 5 Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft, drei Bundestagsabgeordnete, ein Europaparlamentarier und ein Senatsmitglied.   

Auf Platz 10 findet sich mit Cansu Özdemir sogar auch eine LINKE-Politikern.


Und wie sieht es bei Twitter aus? 



Auch hier ein ähnliches Bild wie im Allgemeinen Ranking. Einzige Besonderheit ist der siebte Platz für die grüne Landesvorsitzende und Bundestagskandidatin Katharina Fegebank.

Apropos, Katharina Fegebank. Sie wird gemeinsam mit vier weiteren Bürgerschaftsabgeordneten, Annkathrin Kammeyer (SPD), Christiane Schneider (Die LINKE.), Robert Bläsing (FDP) und Dennis Gladiator (CDU) und mir am Donnerstag, den 21. Februar ab 20.00 Uhr im Rahmen der Hamburger Social Media Week 2013 über "Social Media im politischen Alltag" diskutieren.  

Noch sind Plätze im Kultwerk West frei. Anmeldungen sind auf der Webseite zur Veranstaltung bis kurz vor Beginn kostenlos möglich.

Ich freue mich auf die Diskussion und alle Teilnehmer, live als auch im Livestream. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten