Donnerstag, 3. Februar 2011

Die Einzelkämpfer: Romuald Jasinski

Bei der Hamburger Bürgerschaftswahl 2011 treten neben 13 Parteien und Wählerinitiativen auch sechs unabhängige Einzelkandidaten und eine Wählervereinigung an. 

In loser Folge stellt der Wahlbeobachter an dieser Stelle die Einzelkämpfer vor. Was sind ihre politischen Ziele, welche Ideen bringen sie in den Wahlkampf ein und wie sehen sie selber ihre Aussichten für den Einzug in die Bürgerschaft?


2. Romuald Jasinski

Alter: 59 Jahre
Beruf: Unternehmer
Wahlkreis: 3 (Altona)

Warum treten Sie als Einzelbewerber zur Bürgerschaftwahl an? 
Weil ich so am besten Politik gestalten kann.

Waren Sie bereits einmal politisch aktiv?
Ich gehöre keiner Partei an, ich bin Einzelkandidat.

Was sind ihre wichtigsten politischen Ziele? Integration voranbringen.  
Hamburg benötigt unabhängige Politiker, ich bin ein unabhängiger Politiker und möchte die In­te­gra­tion voran treiben mit den Menschen für die Menschen, dazu gehört unter anderem auch: Schul-, Jugend- und Berufsausbildungspolitik und Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt für Junge Menschen. 

Welche Chancen rechnen Sie sich für den Einzug in die Bürgerschaft aus?   
100%

Wie kann Sie der Wähler am besten erreichen? 

Keine Kommentare:

Kommentar posten