Dienstag, 15. Februar 2011

Wahlalter

Das Durchschnittsalter der Bundesbürger beträgt ca. 41 Jahre, der Hamburger ist im Durchschnitt 42,2 Jahre alt (2009).  

Doch wie alt sind eigentlich die Kandidaten der einzelnen Parteien?




















Das Alter einer Partei bzw. deren Kandidaten sagt überhaupt nichts über die Kompetenz, Erfahrung oder das politische Geschick der potentiellen Bürgerschaftsabgeordneten aus. Aber es sagt sehr wohl etwas über die Wähler-Zielgruppen und die Generationsmilieus einer Partei aus. Wählt ein 18jähriger eine Partei mit Über 60jährigen, denen es um Rentenpolitik geht oder wählt eine 80 Jährige eine Partei, die mit Internet- und Datenschutzthemen punkten will? 

Die Grafik zeigt, dass die ödp am besten das Durschnittsalter der Hamburger abbildet. 
Die PARTEI, Piratenpartei, GAL und BIG sind teilweise über 10 Jahre unter dem Durchschnittsalter. Spannend, ob auch ältere Wähler ihnen vertrauen? 
Alle anderen 8 Parteien und Wählerinitaitiven liegen deutlich über dem Durchschnittsalter. Auffallend, dass drei der vier Bürgerschaftsparteien darunter sind. Dies ist wohl auf den längeren und steinigeren innerparteilichchen Weg durch die Gremien bis in die Bürgerschaft zurückzuführen.

Nicht überraschend: Das Durchschnittsalter der Renterpartei-Kandidaten, das sogar noch unter dem deutschen Renteneintrittsalter liegt.  

Nun noch ein kurzer Blick auf die Verteilung der Hamburger Wähler im Altersdurchschnitt:
18 - 34 Jahre: 27 %
35 - 59 Jahre: 42% 
Über 60 Jahre: 31 %

Der jüngste Kandidat ist gerade 18 Jahre alt und heißt Paul Meyer-Dunker. Er kandidert auf Listenplatz 14 der Piratenpartei.

Der älteste Kandidat ist bereits 75 Jahre alt und heißt Horst Bethge, er kandidiert für Die LINKE. auf Listenplatz 12.

Keine Kommentare:

Kommentar posten