Dienstag, 16. Juli 2013

Social Media in der Politik: 90 Prozent der Bundestagsabgeordneten nutzen soziale Netzwerke

Powered bei infogr.amAnfang des Jahres 2013 habe ich an dieser Stelle erstmals eine Bestandsaufnahme der Social-Media-Aktivitäten der 620 Bundestagsabgeordneten präsentiert. Seitdem schwirren diese Zahlen durchs Netz und auch ab und zu durch die Printmedien.

Sechs Monate und einen Vorwahlkampf später habe ich mich nun erneut im Auftrag des Hightech-Verbandes BITKOM hingesetzt und alle 620 Abgeordneten mit Hilfe des Social-Media-Analyse-Portals Pluragraph.de nochmals gecheckt und und deren Social-Media-Nutzung analysiert.

Dies ist ein rein quantitativer Überblick, Stand ist der 11. Juli 2013.

90 Prozent der Parlamentarier nutzen Social Media


Erste zentrale Erkentnis: Insgesamt haben nun 556 Parlamentarier mindestens ein Profil in einem der großen sozialen Netzwerke Facebook, Twitter, Youtube, Flickr, Google+, XING. myspace, LinkedIn, Vimeo, Foursquare oder wer-kennt-wen.de. Dies entspricht einer Steigerung von vier Prozent und absolut von 23 Abgeordneten. Nur einer von zehn Abgeordneten ist noch nicht social-medial vertreten. Dies überrascht. Im Januar hatten lediglich 533 Abgeordnete mindestens eine Profil bei einem der Netzwerke.

Die größten Wachtumsraten verzeichneten dabei die Facebook-Fanseiten, insgesamt 13,3 Prozent mehr Fanseiten konnte ich registrieren. Das geringste Wachstum gabs hingegen bei XING, nur 0,8% mehr XING-Profile wurden seit dem Frühjahr angelegt.

Social-Media-Nutzung nach Fraktionen 



  Wie bereits im Frühjahr zeigt sich auch jetzt, das insbesondere die kleinen Fraktionen Social Media in hohem Maße nutzen. Im Januar lag allerdings noch die FDP-Fraktion vorne, kurioserweise hat diese als einzigste Fraktion nun leicht weniger Angeordnete in der sozialen Netzwerken. Mit 95,6 Prozent zeigen die Grünen einmal mehr, dass sie die Social-Media-Fraktion im Bundestag sind. Das stärkste Wachstum haben die Sozialdemokraten hingelegt. 6,1 Prozent mehr Abgeordnete nutzen nun Social Media. Schlußlicht bleibt, wenn auch mit ähnlich starkem Wachstum, die CDU/CSU-Fraktion.

Die Linksfraktion verliert zwar einen Abgeordneten, gewinnt aber drei Abgeordnete (5,1 Prozent)  in den sozialen Netzwerken hinzu.

Auch statista.com hat hierzu eine schöne Infografik erstellt.

Wie nutzen die Abgeordneten Facebook?

 

515 der 620 Abgeordneten haben ein eigenes Facebookprofil.
83 Pozent der Bundestagsabgeordneten sind bei Facebook angemeldet.
Dies entspricht einer Steigerung von 7 Prozent. 

353 von 620 Abgeordenten nutzen ein persönliches Profil.
56,9 Prozent der Bundestagsabgeordneten kommunizieren über private Profile.
Dies entspricht einer Steigerung von 0,8 Prozent.

309 von 620 Abgeordneten haben eine Fanseite.
49,8 Prozent der Bundestagsabgeordneten haben sich für die Nutzung einer Seite entschieden.
Dies entspricht einer Steigerung von 13,3 Prozent.

Einen Überblick über alle Facebook-Fanseiten der Bundestagsabgeordneten liefert das Social-Media-Analyse-Portal Pluragraph.de hier. 


Vergleich Facebook allgemein, Facebook privat und Facebook Fanseiten
Die aktivsten Facebook-Fraktionen sind Bündnis 90/Die Grünen und die FDP, knapp gefolgt von der Linksfraktion. In der FDP-Fraktion haben auffallend viele Parlamentarier nur private Profile (72 Prozent) und wenig Fanseiten (nur 38, 7 Prozent), bei den Grünen hingegen haben über die Hälfte der Abgeordneten eine eigene Fanseite. Die meisten Fanseiten gibts in der SPD-Fraktion.

Am wenigsten wird Facebook innerhalb der Unionsfraktion genutzt, wobei es in den vergangenen sechs Monaten einen Anstieg um knapp 10 Prozent innerhalb der Fraktion gab. Durch die Bank gab es bei allen Fraktionen die stärksten Anstiege in der Nutzung bei Facebook. Allein bei der SPD entschieden sich in den vergangenen Monaten 30 Abgeordnete für die Einrichtung einer Fanseite. Damit ist ein weiteres Mal belegt: Facebook ist das bestimmende soziale Netzwerk in der deutschen Politik.

Die Facebook-Nutzung nach Fraktionen 

 

Logo CDU/CSU-Fraktion im Bundestag
CDU/CSU-Bundestagsfraktion 

185 von 237 Abgeordneten haben ein Facebook-Profil = 78,0%
110 von 237 Abgeordneten nutzen ein persönliches Profil = 46,4%
119 von 237 Abgeordneten haben eine Fanseite = 50,2%







Logo SPD-Bundestagsfraktion SPD-Bundestagsfraktion

120 von 146 Abgeordneten haben ein Facebook-Profil = 82,2%
  83 von 146 Abgeordneten nutzen ein persönliches Profil = 56,8%
  81 von 146 Abgeordneten haben eine Fanseite = 55,5%




Logo FDP-Bundestagsfraktion

FDP-Bundestagsfraktion 

  83 von 93 Abgeordneten haben ein Facebook-Profil = 89,2%
  67 von 93 Abgeordneten nutzen ein persönliches Profil = 72,0%
  36 von 93 Abgeordneten haben eine Fanseite = 38,7%Logo Linksfraktion im Bundestag






  Linksfraktion  

  65 von 75 Abgeordneten haben ein Facebook-Profil = 86,7%
  47 von 75 Abgeordneten nutzen ein persönliches Profil = 62,7%
  37 von 75 Abgeordneten haben eine Fanseite = 49,3%







Logo Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag   Bündnis 90/Die Grünen-Bundestagsfraktion  

  61 von 68 Abgeordneten haben ein Facebook-Profil = 89,7%
  46 von 68 Abgeordneten nutzen ein persönliches Profil = 67,6%
  36 von 68 Abgeordneten haben eine Fanseite = 53,0%



Da einige Abgeordnete sowohl eine Fanseite als auch ein persönliches Profil pflegen, sind die beiden Zahlen nicht einfach summierbar. Aus diesem Grund habe ich diese Zahlen auch unabhängig von einander ausgewiesen. 


Wie nutzen die Abgeordneten Twitter?


328 der 620 Abgeordneten haben einen eigenen Twitter-Account.
Dies entspricht 52,9 % der Bundestagsabgeordneten.
Dies ist eine Steigerung von 2,7 Prozent.

Einen Überblick über alle Twitter-Accounts der Bundestagsabgeordneten liefert das Social-Media-Analyse-Portal Pluragraph.de hier.   


Vergleich Nutzung Januar und Juli 2013
Auch bei der Twitter-Verbreitung liegen die Grünen wieder mit weitem Abstand an erster Stelle. Überraschend kann die Linksfraktion ebenfalls einen deutlichen Zugewinn von über sechs Prozent verzeichnen. Auch wenn die Abgeordneten der Volksparteien SPD und CDU im Wahlkampf eine Vielzahl von neuen Accounts angemeldet haben und diese auch einigermaßen aktiv nutzen bleibt die fraktionsweite Verbreitung des Microbloggingdienstes weiterhin unterdurchschnittlich.


Logo CDU/CSU-Fraktion im Bundestag
CDU/CSU-Bundestagsfraktion 


94 von 237 Abgeordneten haben einen Twitter-Account.
Dies entspricht:  39,7 %








Logo SPD-Bundestagsfraktion SPD-Bundestagsfraktion


74 von 146 Abgeordneten haben einen Twitter-Account.
Dies entspricht: 50,7%




Logo FDP-Bundestagsfraktion   


  FDP-Bundestagsfraktion 


  57 von 93 Abgeordneten haben einen Twitter-Account.
  Dies entspricht: 61,3%





Logo Linksfraktion im Bundestag    Linksfraktion  


  49 von 75 Abgeordneten haben einen Twitter-Account.
  Dies entspricht: 65,3%






Logo Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag   
  Bündnis 90/Die Grünen-Bundestagsfraktion  
 

  54 von 68 Abgeordneten haben einen Twitter-Account.
  Dies entspricht: 79,4%








Wie nutzen die Abgeordneten YouTube?

Logo YouTube


283 der 620 Abgeordneten haben einen eigenen YouTube-Account.
Dies entspricht 45,6 Prozent der Bundestagsabgeordneten.
Dies ist eine Steigerung von 4,6 Prozent. 

Vergleich Januar und Juli 2013
Am wenigsten YouTube-affin erscheint die Linksfraktion. Dies hängt aber auch damit zusammen, dass die Fraktion selber einen sehr aktiven Fraktions-Kanal betreibt auf dem viele Reden der Abgeordneten und weitere Videos hochgeladen wurden.

Am meisten wird das Videoportal innerhalb der Grünen Fraktion und bei der SPD genutzt, die auch schon wie bei den anderen Social-Media-Netzwerken auch hier in Richtung Wahlkampf nochmal richtig zugelegt hat.

Logo CDU/CSU-Fraktion im Bundestag
CDU/CSU-Bundestagsfraktion 


88 von 237 Abgeordneten haben einen YouTube-Account.
Dies entspricht:  37,1%








Logo SPD-Bundestagsfraktion SPD-Bundestagsfraktion


81 von 146 Abgeordneten haben einen YouTube-Account.
Dies entspricht: 55,5%





Logo FDP-Bundestagsfraktion   


  FDP-Bundestagsfraktion 


  48 von 93 Abgeordneten haben einen YouTube-Account.
  Dies entspricht: 51,6%





Logo Linksfraktion im Bundestag    Linksfraktion  


  24 von 75 Abgeordneten haben einen YouTube-Account.
  Dies entspricht: 32%






Logo Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag   
  Bündnis 90/Die Grünen-Bundestagsfraktion  
 

  42 von 68 Abgeordneten haben einen YouTube-Account.
  Dies entspricht: 61,7%









Wie nutzen die Abgeordneten XING? 



Logo XING160 der 620 Abgeordneten haben ein XING-Profil.
Dies entspricht 25,8 Prozent der Bundestagsabgeordneten.
Dies ist eine Steigerung von 0,8 Prozent.



Diagramm Vergleich Januar und Juli 2013
Im Business-Netzwerk fühlen sich die Liberalen wohl. Auch wenn einige Accounts in den vergangenen Monaten abgemeldet wurden, liegt die FDP-Fraktion mit weitem Abstand vor allen anderen Bundestagsfraktionen. Fast jeder zweite liberale Parlamentarier ist bei XING angemeldet. Bei der Linksfraktion bleibt man dem Netzwerk standhaft fern, nur ein Abgeordneter nutzt das in Hamburg ansässige Netzwerk.


Logo CDU/CSU-Fraktion im Bundestag
CDU/CSU-Bundestagsfraktion 


70 von 237 Abgeordneten haben ein XING-Profil.
Dies entspricht:  29,5%








Logo SPD-Bundestagsfraktion SPD-Bundestagsfraktion


29 von 146 Abgeordneten haben ein XING-Profil.
Dies entspricht: 19,9%




Logo FDP-Bundestagsfraktion   


  FDP-Bundestagsfraktion 


  44 von 93 Abgeordneten haben ein XING-Profil.
  Dies entspricht: 47,3%





Logo Linksfraktion im Bundestag    Linksfraktion  


  1 von 75 Abgeordneten hat ein XING-Profil.
  Dies entspricht: 1,3%






Logo Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag   
  Bündnis 90/Die Grünen-Bundestagsfraktion  
 

  16 von 68 Abgeordneten haben ein XING-Profil.
  Dies entspricht: 23,5%









Wie nutzen die Abgeordneten Google+? 


Logo Google+
145 der 620 Abgeordneten haben ein Google+ Profil.
Dies entspricht 23,4 Prozent der Bundestagsabgeordneten.
Dies ist eine Steigerung von 7,3 Prozent.

Für den Überblick über alle Google+-Profile der Bundestagsabgeordneten habe ich einen Kreis bei Google+ erstellt, in dem komischerweise nicht alle 146 Profile öffentlich angezeigt werden.


Vergleich Januar und Juli 2013
Je kleiner die Fraktion, um so größer die Google+-Nutzung. So einfach lässt sich die Verbreitung in den Fraktionen beschreiben. Hatten im Januar erst 16 Prozent aller Abgeordneten ein Profil beim noch relativ jungen Netzwerk von Google, ist es nun fast schon jeder vierte Parlamentarier. Bei den Grünen sogar schon jeder Dritte. Das stärkste Wachstum hat die FDP-Fraktion hingelegt.


Logo CDU/CSU-Fraktion im Bundestag
CDU/CSU-Bundestagsfraktion 


37 von 237 Abgeordneten haben ein Google+ Profil.
Dies entspricht: 15,6%








Logo SPD-Bundestagsfraktion SPD-Bundestagsfraktion


35 von 146 Abgeordneten haben ein Google+ Profil.
Dies entspricht: 23,9%




Logo FDP-Bundestagsfraktion   


  FDP-Bundestagsfraktion 


  28 von 93 Abgeordneten haben ein Google+ Profil.
  Dies entspricht: 30,1%





Logo Linksfraktion im Bundestag    Linksfraktion  


  22 von 75 Abgeordneten haben ein Google+ Profil.
  Dies entspricht: 29,3%






Logo Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag   
  Bündnis 90/Die Grünen-Bundestagsfraktion  
 

 23 von 68 Abgeordneten haben ein Google+ Profil.
 Dies entspricht: 33,8%








Wie nutzen die Abgeordneten Flickr? 

133 der 620 Abgeordneten haben ein Flickr-Profil.
Dies entspricht 21,4 Prozent der Bundestagsabgeordneten.

Bei Flickr sind sich Liberale und Sozialdemokraten gar nicht so unähnlich: Beide Fraktionen setzen sehr stark auf Bilder. Jeder dritte Parlamentarier hat hier ein eigenes Flickr-Profil. Dies ist überdurchschnittlich, insbesondere im Vergleich zur Unions-Fraktion und den Grünen, wo nur knapp jeder zehnte Abgeordnete selber Bilder via Flickr präsentiert.

Im Januar hatte ich keine detallierten Daten für die Fraktionen erhoben, deshalb gibts hier keine Wachstumszahlen. 

Logo CDU/CSU-Fraktion im Bundestag
CDU/CSU-Bundestagsfraktion 


24 von 237 Abgeordneten haben ein Google+ Profil.
Dies entspricht: 10,1%








Logo SPD-Bundestagsfraktion SPD-Bundestagsfraktion


52 von 146 Abgeordneten haben ein Google+ Profil.
Dies entspricht: 35,6%




Logo FDP-Bundestagsfraktion   


  FDP-Bundestagsfraktion 


  34 von 93 Abgeordneten haben ein Google+ Profil.
  Dies entspricht: 36,6%





Logo Linksfraktion im Bundestag    Linksfraktion  


  15 von 75 Abgeordneten haben ein Google+ Profil.
  Dies entspricht: 20%






Logo Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag   
  Bündnis 90/Die Grünen-Bundestagsfraktion  
 

 8 von 68 Abgeordneten haben ein Google+ Profil.
 Dies entspricht: 11,8%








Neben den hier aufgeführten meist genutzten Netzwerken besitzen einige Mitglieder des Bundestages zudem Accounts in folgenden weiteren sozialen Netzwerken: wer-kennt-wen.de, Vimeo, Pinterest, LinkedIn, myspace und MeinVZ.

Aufgrund der geringen Nutzerzahlen verzichte ich aber auf eine Darstellung dieser Netzwerke.

Ich bin sehr gespannt, ob sich die Nutzerzahlen nach der Bundestagswahl und dem Einzug vieler neuer Abgeordneter wieder verändern werden und wenn ja, in welche Richtung? Es ist zu befürchten, das viele der eingerichteten Accounts reine Wahlkampfprofile waren und nach der Wahl nicht mehr bespielt werden. Jeder Politiker, der dies tut zeigt damit aber dass er Social Media nicht verstanden hat. Denn das größte Potential der sozialen Netzwerke liegt gerade in der kontinuierlichen Kommunikation zwischen den Wahlen!  

Was mich erfreut sind die hohen Nutzerzahlen bei Facebook und Twitter. Spannend wäre nun eine anschließende breite Analyse der qualitativen Nutzung der Netzwerke. Dafür übergebe ich an die Wissenschaft und freue mich auf den Abschlussbereicht des ISPRAT-Projektes "Politiker im Netz" (.pdf), der Anfang 2013 erscheinen sollte und noch auf sich warten lässt.


Kommentare:

  1. Die Quantität sagt zwar noch nichts über die Art und Weise der Nutzung von Politikern aus. Viele...die Meisten ....spamen ihre Inhalte nur hinein und kommentieren gar nichts. Bei Steinmeier zB sitzt ein Herr Toni Ramlow dahinter und bedient quasi den Automaten.....und hat mich für kritische Kommentare sowohl auf FB und G+ gesperrt.
    http://waschtrommler.org/2011/09/07/frank-walter-steinmeier-lscht-sich-kommentare-auf-g-schn/

    Dieses Verhalten ist bei einigen zu beobachten....von daher..... guter Artikel um das quantitativ mal aufzuzeigen.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für das Lob borgdrone.
    Genau hier ging es nur um die Verbreitung, nicht um die Aktivitätsmessung oder qualitative Bewertungen. Das überlass ich dann wie geschrieben gerne der Wissenschaft, die auch mehr (Wo-)manpower hat als ich ;)

    Schätzungsweise machen es 10-15% der Politiker im Bundestag richtig!

    AntwortenLöschen