Montag, 19. August 2013

Perlen des Wahlkampfes: Die schönsten Videos zur Bundestagswahl 2013


Screenshot CDU.tv Tele-Townhall mit Angela Merkel
Video ist ja das ganz große neue Ding im Bundestagswahlkampf 2013. Die CDU hat extra ein eigenes schickes multimediales TV-Studio in der Parteizentrale eingerichtet und produziert dort täglich professionelle Videos für die Webseite und Social Media. Und auch die Wahlforscher sind sich einig: Videos sind spätestens 2013 ein relevantes Wahlkampfinstrument.

Auch ich habe dem ARD-Mittagsmagazin schon mal was zu bewegten Bildern im aktuellen Wahlkampf erzählt. (Ab ca. Minute 14:12).

Zeit einmal meine Perlen der ersten Wahlkampfwochen zu präsentieren.
Dieses Posting wird bis zum 22. September 2013 als Dokumentation des Video-Wahlkampfes ständig aktualisiert. Solltet Ihr also Videos vermissen, die hier noch nicht stehen: Her damit!     


Die Köchin: Rebecca Hummel (SPD), "Denn Rot schmeckt gut"



Abrufe: 5977 (16.08.2013)

Ok, Liebe geht durch den Magen. Aber auch Politik? Die Reutlinger SPD-Kandidatin Rebecca Hummel scheint das zu glauben. Deshalb gibts keine politischen Inhalte, sondern "leckeren Erdbeeraufstrich". Zubereitet in einer Schulküche mit Original-Kreidetafel als Requisiten-Highlight. Guten Appetit.
Update: Als Antwort auf Rebecca Hummel präsentieren die Jungen Liberalen Thüringen ihr Rezept für "leckeren Mettigel".


Die Umfallerin: Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen), Making Of "Politik, das ist mein Leben"



Abrufe: 327 (16.08.2013)

Mutig und ich finde sehr selbstironisch, dass die grüne Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt diesen 7 Sekunden-Schnipsel selber auf YouTube hochgeladen hat. Immerhin ist die Aussage des Videos: Politik ist mein Leben und da falle ich öfter um. Nicht sehr schmeichelhaft.


Die Boxerin: Andrea Nahles (SPD), "Auf die 12 mit Andrea Nahles - noch 76 Tage"


Abrufe: 2763 (16.08.2013)

Achtung die SPD setzt nun auf rohe Gewalt. Die sonst eher friedfertige Generalsekretärin Andrea Nahles wurde gezwungen einen Punchingball zu hauen weil gerade kein politischer Gegner oder Journalist zur Hand war, der mal wieder behauptet hatte es läuft auf eine große Koalition hinaus. Ich bekomme Angst.



Der Swinger: Michael Frieser (CSU), "Männer in den besten Jahren"



Abrufe: 1269 (16.08.2013)

Der Bundestagsabgeordnete Michael Frieser trommelte zum Ball der Union 2013 in Nürnberg seine besten singenden Parteifreunde zusammen, um zu zeigen: das Staatsminister Markus Söder, Sebastian Brehm, Michael Maderer, Conny Wagner, Hermann Imhoff, Peter Daniel Forster, Richard Bartsch, Matthias Thürauf, Karl Freller und Martin Kastler zwar in den besten Jahren sind aber weder singen noch tanzen können. Nun gut, Wahlen wird man mit dem Auftritt auch nicht gewinnen, aber die Herren hatten einen Abend ihren Spaß.


Der Klassiker: Mario Hennig (SPD), Wahlkampfsong "Harzer Septemberwind" 



Abrufe:  2683 (16.08.2013)

Kein richtiges Video, aber quasi der Klassiker der Wahlkampfsongs im Bundestagswahlkampf 2013. Allein bei soundcloud wurde das Lied von Mario Hennig bereits knapp 35.000 Mal abgerufen. Dafür das der Kandidat den Song teilweise selbtst getextet hat und er 0 EUR gekostet hat: Nicht schlecht.


Die Ermittler: Gabriela Heinrich und Martin Burkert (SPD), SPD Tatort Nürnberg


Abrufe:  528 (23.08.2013)

Auch wenn man das Gefühl hat, dass die ARD schon in jeder Stadt Tatort-Kommissare ermitteln lässt, Nürnberg hat bisher gefehlt. Diese Lücke schließen nun die die Nürnberger SPD-Kandidatin Gabriela Heinrich ("Die Chefin") und der Bundestagsabgeordnete Martin Burkert.
Professionell gemachtes Video inklusive Frankenstadion, original Nürnberger Würstchen, Seitenhieb zu Greuther Fürth und rot-grünen Wortspielen. Etwas zu viel Wortspielereien für meinen Geschmack. Aber gute Idee das bekannte Format als Grundlage für den Wahlspot zu benutzen. Was die ARD wohl dazu sagt?


Der Metaller: Emanuel Kotzian (Piratenpartei), Full Metal Wahlspot



Abrufe: 1645 (23.08.2013)

Das wohl erste Metal-Wahlkampfvideo Deutschlands kommt aus Bayern und von den Piraten. In 44 Sekunden schreit Bundestagskandidat Emanuel Kotzian sein Programm in eine dunkle Lagerhalle. Rocker-Optik, eine Maultrommel und harte Riffs könnten nicht nur Wacken-Gängern gefallen. Ob allerdings die Nürnberger Wähler alles Metaller sind, ist zu bezweifeln. Aber mal wirklich: Kein Politikersprech. 


Der Marxist: Frank Schäffler (FDP), Wahlwerbespot Frank Schäffler

 

Abrufe: 1917 (02.09.2013)

Der liberale Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler gilt auch in den eigenen Reihen als eigenwilliger "Euro-Rebell", der nicht immer auf Linie mit Partei und Fraktion ist. Seinem Ruf wird er auch im selbst zusammengeschusterten Wahlspot gerecht, in dem er den Posterboy der Kommunisten Karl Marx und Altrömer Cicero für sich werben lässt. Die Parteichefin des Koaltionspartners CDU, Kanzlerin Angela Merkel kommt hingegen nicht so gut weg: Sie wird als "macht määchtig" dargestellt. Was wohl Vizekanzler Dr. Philipp Rösler dazu sagt?


Die Schaupiel AG: Bündnis 21/RRP, Die Parteien für die Bundestagswahl 2013 


Abrufe: 2267 (03.09.2013)

Rentner können auch schauspielern. Die ehemalige Renterninnen- und Rentnerpartei firmiert seit 2012 unter Bündnis 21/RRP und steigt in diesen Wahlkampf mit einem Spot nah am Menschen ein. Die SPD musste noch "normale Wähler" casten, Bündnis 21/RRP nimmt einfach Ihre Mitglieder. Großartig auch der Plot, Storytelling vom Feinsten. Unter anderem treten auf: Ein Kilo Kartoffeln, die Stütze der Gesellschaft und ein Strauß Plastikblumen.
  


Special zur Landtagswahl Bayern

Die Heimatverliebte: Josefa Schmid (FDP), "Weilst a Herz hast wia a Bergwerk"


Abrufe: 1221 (23.08.2013)

Die Bürgermeisterin aus dem idyllischen Örtchen Kollnberg in Bayern ist nicht die erste singende FDP-Politikern des Freistaates. Mit Tobi Thalhammer sitzt bereits ein singender Liberaler im Bayerischen Landtag. Aber Josefa Schmid setzt voll auf  volkstümliche Musik in bajuwarischer Mundart. Aber warum soll man eine verliebte Musikantin wählen? Programmatik Fehlanzeige.

Anmerkung: das Video wurde wenige Tage nach der Veröffentlichung bei YouTube gesperrt. Möglicherweise hat Josefa Schmid bei der Verwendung des Liedes von Reinhard Fendrich dessen Urheberrechte verletzt.

Noch etwas vergessen?

Freue mich auf weitere Hinweise aus den 299 Wahlkreisen.






Kommentare:

  1. Immer schön ausgewogen bleiben... ;-)
    Hier die JULIS:

    http://www.youtube.com/watch?v=PK3c0xSkgXA&feature=youtu.be

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Anonym,

      besten Dank für den Link. Wer lesen kann ist aber auch hier klar im Vorteil: der Link steht bereits seit über einem Tag als Update unter dem Video von Rebecca Hummel ;)

      Martin Fuchs

      Löschen
  2. Lieber Martin,

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=xHTx2wof3GI#t=76

    der Tatort der Nürnberg SPD mit Martin Burkert und Gabriela Heinrich in den Hauptrollen. Viel Spaß beim Film.

    Liebe Grüße

    Das SPD Team für Nürnberg

    P.S. Über das Einbinden des Videolinks innerhalb des obigen Beitrags würden wir uns sehr freuen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke an das SPD Team Nürnberg,
      ist eingebaut ;)

      Löschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen