Donnerstag, 19. März 2020

TikTok: Wie ich als Politiker das neue Videoportal entdecke

Dies ist ein Gastbeitrag von Jonas Bayer, er war FDP-Kandidat zur Hamburger Bürgerschaftswahl 2020 und ist einer der ersten aktiven & erfolgreichen deutschen Politiker*innen auf der Plattform Tik Tok.


Screenshot
Jonas Bayer aka @jonas_bayer bei Tik Tok
Soll man im digitalen Wahlkampf über den Tellerrand von Twitter und Facebook hinausschauen? Für mich als jungen Kandidaten (21) zur Hamburger Bürgerschaftswahl war es weniger die Frage ob, sondern vielmehr nach dem Wie. Instagram wäre jetzt die Antwort vieler, aber das ist für mich längst Selbstverständlichkeit – privat sowieso. Die Antwort war schnell gefunden: Das neue Videoportal TikTok.

 

Wieso ausgerechnet TikTok?


TikTok ist ein Medium, bei dem besonders Jugendliche Kurzvideos von max. 60 Sekunden, meist deutlich kürzer, hochladen. Dabei handelt es sich oft um „lip sync“, also der Vertonung von vorhandenen Tonspuren, oder Sketche, die Probleme des Alltags darstellen oder einfach nur scherzhaften Hintergrund haben. Für mich war nun also die Aufgabe, politische Inhalte in lockerer Atmosphäre zu verpacken. Dazu muss man natürlich zunächst zielgruppengerechte Inhalte von Uninteressanten filtern. In meinem Fall waren das beispielsweise Digitalisierung, Tierschutz und allgemein die Niedrigschwelligkeit der Politik, bei der jeder mitmachen kann und sollte. Denn selbst wenn ich die Zuschauer nicht von meinen eigenen Inhalten überzeugen kann, wäre es ein Erfolg, die zumeist Jugendlichen für demokratische Politik begeistern zu können.

 

Aber der Aufwand, phhh!


Dazu habe ich mir mein Smartphone und gelegentlich noch ein Handystativ geschnappt – noch mehr Technik, wie etwa ein Ring-/ Videolicht, ist nicht nötig. Wie überall gibt es auch auf TikTok Trends, welche sich meist aus Challenge-artigen Sketchen oder besonders durch angesagte Musiksequenzen auszeichnen. Schnappt man sich eine solche angesagte Sequenz und überlegt sich eine witzige Art, damit beispielsweise per lip sync politische Inhalte zu vermitteln, ist das Drehbuch auch schon fertig.




@jonas_bayer Wenn Du in ##Hamburg wohnst, kannst Du bei der Wahl entscheiden, wie Du Hamburg verbessern möchtest! Ich bin Jonas Bayer, FDP Platz 19! ##fu ##foyou
♬ Lets Go - kawhiyoumad


Hier habe ich mir beispielsweise einen übersteuerten HipHop Beat ausgesucht, der hintereinander „Let’s go“ ertönen lässt. Dazwischen habe ich drei Themen als Text eingeblendet, die ich aus oben genannten Topics ausgesucht habe. Die Beschriftung funktioniert ähnlich wie bei Instagram-Stories und lässt sich auch mit Markern im Video timen, sodass diese nur zeitweise eingeblendet wird. Dazu noch ein paar Videoeffekte, die ebenso wie Filter einfach aus einer Art Mediathek ausgewählt und zeitlich definiert werden können. Klingt kompliziert, ist aber kinderleicht und schließlich auch für Jugendliche konzipiert. In weniger, als fünf Minuten kommt man so mit Dreh und Postproduktion zu einem soliden Videoergebnis ohne viel Vorerfahrung. Wichtig ist natürlich, wie bei den anderen sozialen Medien auch, regelmäßiges Posten. Wenn ein Zuschauer Interesse zeigt und sich den Kanal näher anschauen möchte, dann soll er nicht auf einem sonst leeren Profil landen.

 

Tik Tok ist schneller, direkter und funktioniert anders als bisherige Plattformen


Überhaupt unterscheidet sich die Oberfläche von TikTok von den übrigen Social Media Plattformen, da beim Öffnen der App kein herkömmlicher „Feed“ erscheint, sondern eine sogenannte „For You Page“. Hier werden einem die Videos angezeigt, die die App für den Zuschauer als interessant hält. Erst durch einen weiteren Klick gelangt man auf den Feed mit Inhalten der abonnierten Personen. Ziel muss es also nicht nur sein möglichst viele Abonnenten zu gewinnen, sondern auch auf die genannte For You Page zu gelangen. Auch die Verwendung von Hashtags ist möglich, wobei die Anzahl der Zeichen in der Videobeschreibung mit maximal 150 Zeichen sehr gering ist.

 

TikTok – das ist doch diese suspekte App aus China?

 

In der Vergangenheit stand TikTok gelegentlich in der Kritik, Inhalte diverser Personengruppen zu zensieren. TikTok räumt selbst Fehler in der früheren Policy ein und verspricht, dass dies heute nicht mehr der Fall ist. Zum früheren Zeitpunkt kann ich selbst nichts aus eigener Erfahrung sagen, da die App erst nach Einräumung der Policyfehler von mir genutzt wurde. Jetzt jedenfalls ist mein Feed sehr divers, ich sehe viele sehr erfolgreiche Videos von Personen mit Gehörschaden, von homosexuellen Pärchen und von Personen im Rollstuhl. Die Community ist sehr bunt und Personen berichten beispielsweise sogar, zu ihrem Outing überhaupt erst durch TikTok ermütigt worden zu sein. Und überhaupt, wenn ich auch hier einen Beitrag leisten kann und für ein tolerantes und demokratisches Miteinander werben kann, dann ist das ein Erfolg.

 

Enorme Potentiale für die Politik


Eines der ersten Tik Tik-Videos von Jonas Bayer
Ob auf TikTok aber überhaupt Platz für politischen Inhalte ist, war zunächst herauszufinden. Bisher ist die politische Landschaft dort nämlichneben wenigen weiteren Kanälen, noch sehr farblos und trist. Die Zuschauer haben meist Pause oder Schulschluss – ob Politik da Platz hat, war anfangs ungewiss. Mittlerweile zählen meine Videos jedoch eine Reichweite von insgesamt über 168.000 Impressions, das erfolgreichste erzielte dabei im Wahlkampf über 73.000 Impressions.

Fast alle Videos erhalten hunderte Kommentare, mit teils sehr interessierten Fragen, oder dem Kommentieren mit der eigenen Meinungen. Auch obligatorische Trolle sind natürlich vertreten, das wird sich in sozialen Medien generell nur schwer vermeiden lassen. Insgesamt ist das Interesse allerdings enorm! Das ist beachtenswert, da diese Personengruppen ansonsten höchstens auf Instagram erreicht werden können. TikTok stellt also durchaus eine Möglichkeit dar, viele Jung- und Erstwähler bei einem kleinem Aufwand innerhalb von wenigen Minuten mit dem Smartphone und einem Handystativ zu erreichen.



Autor 


Portrait
Jonas Bayer
Jonas Bayer ist 21 Jahre alt, Student und war Kandidat auf Landeslistenplatz 19, sowie Platz 4 im Wahlkreis 08/Eppendorf-Winterhude, der FDP zur Hamburger Bürgerschaftswahl im Februar 2020. 

Insgesamt erzielte er über 3.340 Personenstimmen bei der Wahl, nachdem er beim Wahlkampf besonders auf Onlinekommunikation gesetzt hat.

Interessiert an Social Media und Kommunikationsstratiegien. Ansonsten Feuerwehrmann und Rettungsschwimmer. Mehr über Jonas findet Ihr auf Jonas-Bayer.de. Erreichen könnt Ihr ihn unter kontakt@jonas-bayer.de, auf Twitter unter @Jonny_Bayer und auf TikTok unter @jonas_bayer.


Nachtrag Martin Fuchs: 

Liste Tik Tok in der deutschen Politik
Um nicht den Überblick über die deutsche Politik auf Tik Tok zu verlieren, habe ich vor einigen Wochen eine Excel-Liste gestartet, in der ich neue Accounts von Politiker*innen sammle, die ich bei Tik Tok finde. Gerne ergänzen oder Hinweise an martin-fuchs@hamburger-wahlbeobachter.de bzw. drüben bei Twitter (DN sind offen). Freue mich über eure Ergänzungen! 


Keine Kommentare:

Kommentar posten