Mittwoch, 2. Februar 2011

Die Sonntagsfrage - 01. Februar 2011

Die bekannte Sonntagsfrage lautet: "Welche Partei würden Sie wählen, wenn am Sonntag Bürgerschaftswahl in Hamburg wäre?" Und Trend Research hat Sie am 01. Februar 2011 wieder gestellt. 

Knapp 3 Wochen vor der Landtagswahl in Hamburg sehen die Voraussagen so aus:




























Nach Gewinnen und Verlusten im Vergleich zur letzten Umfrage am 13.01.2011 ergibt sich folgendes Bild:





















Fazit: Olaf Scholz und seine SPD gewinnen, die Koalitionsparteien CDU und GAL verlieren, zudem Verluste bei den "Sonstigen". Die Liberalen bleiben konstant unterhalb der 5%-Hürde. 
Spannend wären jetzt noch die genauen Zahlen für alle 8 "sonstigen" Parteien. Welche der "Kleinen" hätte am ehesten die Chance in die Bürgerschaft einzuziehen?

Nachtrag: Am 03.02.2010 veröffentlichte der NDR seine aktuelle Wahlumfrage, durchgeführt von infratest dimap, die die obigen Zahlen bestätigt. Die GAL kommt hier allerdings nur auf 14%, die FDP hingegen zieht mit 5% in die Bürgerschaft.Hier finden Sie weitere aktuelle Stimmungsbilder und Charts bei infratest dimap.

Kommentare:

  1. mal eine besondere trage ? haben die wähler in jedem bundesland das RECHT bei der stimmauszählung nach 18 uhr dran teil zu nehmen
    danke für eine richtige antwort !!!!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr geehrter Anonym,

    nach kurzer Bestätigung durch das Landeswahlamt kann ich Ihnen folgende verbindliche Antwort darauf geben:

    Grundsätzlich gilt § 31 BWG (Öffentlichkeit der Wahl).

    In §§ 28, 31 des BüWG (http://www.hamburg.de/contentblob/2062200/data/rechtsgrundlagen-fuer-die-hamburg-wahlen-2011.pdf) wird dies näher erläutert.

    Einer Teilname an der Wahlauszählung steht also nichts im Wege.

    Wie deis andere Bundesländer handhaben, müssten Sie dann jeweils gesondert erfragen.

    AntwortenLöschen