Sonntag, 26. Juni 2011

The very best of ...Kleine Anfragen #5: Public Viewing Frauenfußball

Eine der wichtigsten Aufgaben des Parlaments, ist die Kontrolle der Regierung. Im Falle der Hansestadt Hamburg, kontrolliert also die Hamburgische Bürgerschaft den Senat.  

Die "Kleine Anfrage" ist dabei eines der wirkungsvollsten Kontrollinstrumente:

Quelle: www.hamburgische-buergerschaft.de

Aus der Vielzahl von "Kleinen Anfragen", die im Laufe einer Woche an den Senat gestellt werden, präsentiere ich in unregelmäßigen Abständen an dieser Stelle Anfragen, die ich besonders interessant finde. 

Heute: 

#5 Gibt es ein Public Viewing zur FIFA Frauen-WM? 

Passend zum heutigen Start der ersten Frauenfußball-WM in Deutschland, fragten sich die Fußballfreunde Thomas Kreuzmann und der Bürgerschafts-Vizepräsident Frank Schira, wo sie denn in den kommenden drei Wochen die Spiele sehen können.


"Wird es in Hamburg ein „Fanfest“ ähnlich dem der vergangenen Jahre geben, auf dem die Spiele der Frauenfußball-WM auf einer großen Video-Leinwand übertragen werden?
Wenn ja, wo wird das „Public Viewing“ ausgerichtet?"


Gewohnt pünktlich, kam acht Tage später die Antwort des Senats:

Das Fanfest zur FIFA WM 2010 wurde nicht durch die Freie und Hansestadt Hamburg, sondern von einem privaten Veranstalter selbstständig geplant und durchgeführt. Der zuständigen Behörde sind bislang keine diesbezüglichen Überlegungen und Absichten Privater bekannt. Entsprechende Anfragen oder Anträge liegen nicht vor. Die zuständige Behörde würde es jedoch begrüßen, wenn ein entsprechendes Fanfest stattfindet und sich private Veranstalter bereitfinden, ein solches auszurichten.

Das ist natürlich sehr schade. Zumahl das Interesse an der Liveübertragung der Fußball-WM fraktionsübergreifend sehr hoch zu sein scheint Drei Tage später stellte nämlich auch die GAL-Abgeordnete Christiane Blömeke eine identische Frage an den Senat. (Drucksache 20/564).

Mein Vorschlag: Man trifft sich gemeinsam bei der GAL in Eimsbüttel, die heute ab 17.00 Uhr ein Public Viewing des Spieles Deutschland vs. Kanada in Ihrer Kreisgeschäftsstelle veranstaltet. Da kann man dann auch diskutieren warum bei den Rathauskickern mit Ulla Hasselschwerdt (CDU) nur eine Frau mitkickt. 

Fazit: Frauenfußball scheint in der Bürgerschaft eine große Anhängerschaft zu haben, aber der Schwung aus dem Rathaus reicht noch nicht für ein von Privaten organisiertes Fanfest. Zum Glück gibts die GAL, die als Organisator einspringt.  Auf gehts Mädels!

Nachtrag:  Einen Überblick über alle Locations in denen man in Hamburg die Frauenfußball-WM live verfolgen kann, bietet der Frauen-Fußball-WM-Blog






Keine Kommentare:

Kommentar posten